Psychophysiologischer Stresstest mit Biofeedback

Sie können bewusst erleben und sehen, wie -und vor allem dass- Ihr vegetatives Nervensystem selbst auf einfache Gefühle oder Gedanken bereits reagiert.

 

 

Wozu dient eine Stressdiagnostik?

Durch die Messung üblicherweise nicht spürbarer Körperfunktionen kann das Verhalten Ihres Körpers in Stresssituationen festgestellt und eine Aussage zu Ihrer Entspannungsfähigkeit getroffen werden. Daraus ergibt sich, ob Sie zu stressbedingten Erkrankungen neigen und wie Sie diese vermeiden können.

Nicht immer ist unser eigenes Gefühl das richtige: Einige Menschen fühlen sich gestresst, verfügen aber über eine gute Kompensationsfähigkeit, andere haben ein äußerst strapaziertes Nervensystem mit bereits eingeschränkter Regulationsfähigkeit, fühlen sich aber nicht belastet, so dass hier Fehlregulationen und Symptome des Körpers lange unbemerkt bleiben können. Hierbei kann die Stressdiagnostik auch hilfreich und präventiv eingesetzt werden.

Wie funktioniert die Stressdiagnostik (Stresstest)?

Eine Stressdiagnostik besteht aus 4-6 Phasen von Stress (z.B. Kopfrechnen, Vorstellungen) und Entspannung innerhalb einer Sitzung. Die Phasen dauern jeweils ca. eine bis 5 Minuten an. Anhand der Auswertung können Sie sehen, wie es um Ihr Stressverhalten beschaffen ist. Die gesamte Sitzungszeit für die Stressdiagnostik wird ca. 45-60 Minuten beanspruchen.

 

Ziel dieser Diagnostik ist es, durch Demonstration die Zusammenhänge von körperlichen Reaktionen und psychischer Ursachen wahrnehmbar und verständlich darzustellen.

 

 

Bei der Analyse und Messung von physiologischen Parametern wie z.B. der elektrodermalen Aktivität (Schweißdrüsenaktivität), Herzfrequenz, Pulsamplitude und elektrische Muskelaktivität können folgende Informationen gewonnen werden:

 

  • Welches Körpersystem reagiert am stärksten auf Stress?
  • Fähigkeit zur spontanen Entspannung ohne therapeutische Hilfestellung; welches Körpersystem zeigt eine verzögerte Erholung?
  • Art der Stressbewältigung
  • Welche Themen erzeugen die größte physiologische Reaktion?
  • Individuelles Stressprofil
  • Behandlungsmöglichkeiten zur Vermeidung stressbedingter Symptome und Erkrankungen

 

Die Messung dient ebenfalls zur:

  • Prävention
  • Risikobeurteilung
  • Erkennung einer Regulationsstarre und sich anbahnender funktioneller Störungen
  • Abschätzung der Belastbarkeit des Körpers in gestressten Situationen
  • Sensibilisierung für die eigene Körperregulation
  • Optimierung von Therapien
  • Therapiekontrolle

 

Anmerkung:

Die psychophysiologische Stressdiagnostik stellt kein Biofeedbacktrainingsprozess im engeren Sinne dar. Die rückgemeldeten Parameter dienen lediglich zu diagnostischen und präventiven Zwecken.

Hier finden Sie uns:

 

Werderstrasse 7

90489 Nürnberg (Nord)

 

Terminvereinbarungen

Rufen Sie einfach an:

0​911 / 93 16 26 88

Mobiltelefonnummer

0151 / 42 42 03 03

oder schreiben eine Mail an:

info@profascia.de

oder nutzen Sie das Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ProFascia